Fachbereiche

Das Institut für Archäologie besteht aus den zwei Fachbereichen der Klasssischen Archäologie und der Prähistorischen Archäologie sowie der Archäologischen Sammlung.

Prähistorische Archäologie

In dieser kulturgeschichtlichen Disziplin werden die archäologischen Quellen Europas – Ausgrabungen, Funde, Kontexte – von den Anfängen der Menschheit bis zum frühen Mittelalter erforscht. Der Fokus der Lehre liegt in der Siedlungs-, Wirtschafts- und Gesellschaftsarchäologie, der Humanökologie, der Materialkunde und der Archäometrie.

    Archäologische Sammlung

    Wenn Sie erleben möchten, wie die neubabylonischen Könige ihre Paläste dekorierten, oder wie die Ägypter ihre Verstorbenen bestatteten und was sie ihnen für das Leben im Jenseits mitgaben,Ihre Kenntnisse der antiken Mythen der Griechen anhand bunter Vasenbilder auffrischen, oder die Welt der Etrusker entdecken wollen, dann besuchen Sie die Archäologische Sammlung der Universität Zürich!

      Klassische Archäologie

      Die Klassische Archäologie befasst sich mit den Hinterlassenschaften der griechischen und römischen Antike. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in Zürich auf der etruskischen Archäologie. Die ursprünglich kunsthistorisch geprägte Disziplin umfasst heute Kulturanalyse im Mittelmeerraum im weitesten Sinne und unter zuhilfenahme verschiedenster Methoden.

        Mittelalterarchäologie am Kunsthistorischen Institut

        Der Lehrstuhl für Kunstgeschichte des Mittelalters und Archäologie der frühchristlichen sowie der hoch- und spätmittelalterlichen Zeit befasst sich mit der materiellen Überlieferung des Mittelalters (4.-15. Jh.). Im Fokus sind Bauten, Siedlungen, Bestattungen, Religion, Alltagskultur etc. im gesamteuropäischen Vergleich inkl. des Mediterraneums.