Bibliotheksordnung

Präsenzbibliothek

Unsere Bibliothek befindet sich im ersten Stock verteilt über 3 Räume. Eingerichtet ist die Bibliothek einerseits als reine Präsenzbibliothek (grundsätzlich keine Heimausleihe) und andererseits als Freihandbibliothek (BenutzerIn holt das Gesuchte selber aus dem Regal und bringt es auch wieder dorthin zurück).

Bibliotheksordnung

  1. Im Interesse aller Benutzerinnen und Benutzer ist die Bibliothek grundsätzlich eine reine Präsenzbibliothek.

  2. BesucherInnen ohne eigenen Schlüssel erhalten Zugang nach vorgängiger Anmeldung im Bibliotheksbüro (Zimmer 105).

  3. Persönliche Arbeitsapparate müssen in den dafür reservierten Regalen zusammengestellt werden. Auf den Arbeitstischen dürfen keine Bücher stehen bleiben. Lose Tafeln sind in den dafür bereitliegenden Mappen aufzubewahren. Die Bücher sind im Apparat so aufzustellen, dass die Signaturen sichtbar bleiben.

  4. Wer ein Buch in seinen Apparat stellen möchte, hat im Gestell ein vollständig ausgefülltes Phantom zu stecken und den Apparat mit seinem Namen zu bezeichnen. Lexika, Handbücher u. ä. (im Allgemeinen Werke mit der Hauptsignatur UARCH H) gehören nicht in den Apparat. Beschränken Sie Ihren Apparat auf die notwendigen Titel, mit welchen Sie tatsächlich arbeiten.

  5. Bücher sind das Arbeitsinstrument aller Forschenden, Lehrenden und Lernenden. Gehen Sie sorgfältig mit

  6. ihnen um, v. a. beim Photokopieren. Es sollte selbstverständlich sein, dass nicht in die Bücher geschrieben wird und dass Seiten und Tafeln nicht als Unterlage für Ihre Notizblätter verwendet werden.

  7. Es ist selbstverständlich, dass in der Bibliothek alle das Recht auf ungestörtes Arbeiten haben. Für private Unterhaltungen und Verpflegung steht die Cafeteria zu Verfügung (dorthin dürfen keine Bücher mitgenommen werden).

 

Alle BibliotheksbenutzerInnen sind gebeten, sich konsequent an diese Ordnung zu halten. Die Mitarbeitenden des Archäologischen Instituts werden für die Einhaltung sorgen.