Christian Russenberger

Christian Russenberger, Dr. des.

Ehemaliger Mitarbeiter

russenberger@archaeologie.uzh.ch

https://unibasel.academia.edu/ChristianRussenberger

Curriculum vitae

Lebenslauf

- 1995 bis 2003 Studium der Klassischen Archäologie, der Alten Geschichte und der griechischen Literatur an der Universität Zürich
- 1997 bis 2003 Teilnahme an den Grabungskampagnen des Archäologischen Instituts der Universität Zürich auf dem Monte Iato
- 2001 bis 2004 Anstellung bei der Kantonsarchäologie Aargau in Brugg
- 2004 bis 2005 wissenschaftliche Assistenz an der Archäologischen Sammlung der Universität Zürich
- 2005 bis 2009 Vorstandsmitglied der Schweizer Arbeitsgemeinschaft für Klassische Archäologie
- 2005 bis 2006 Stipendium des Forschungskredits der Universität Zürich zur Förderung der Dissertation
- 2005 bis 2006 Mitglied des Schweizerischen Instituts in Rom
- 2007 bis 2012 wissenschaftliche Assistenz am Archäologischen Institut der Universität Zürich; mit Zustän­digkeit für die Zürcher Ietas-Grabung
- seit 2009 Mitglied des Vorstandes der 'Hellas' (Schweizerische Vereinigung der Freunde Griechenlands, Sektion Ostschweiz)
- 2010 Promotion im Fach Klassische Archäologie an der Universität Zürich zum Thema: Der Tod und die Mädchen. Die Amazonomachie als Thema der stadtrömischen Sarkophagplastik
- 2010 bis 2013 Mitglied der Arbeitsgruppe Standards/Richtlinien Grabungstechnik des Projekts 'Horizont 2015' der Vereinigung archäologischer Interessenverbände der Schweiz
- 2012 bis 2013 wissenschaftliche Assistenz am Seminar für Klassische Archäologie der Universität Basel, mit Zuständigkeit für die Lehre und die Bilddatenbank
- 2012 bis 2013 Dozent am Archäologischen Institut der Universität Zürich (Proseminare, Seminare, Exkursionen)
- 2013 bis 2016 Postdoc-Stipendium des Schweizerischen Nationalfonds für das Forschungsprojekt Indigenes Wohnen zwischen Griechen und Puniern mit Studienaufenthalten in Palermo, Oxford, Berlin und Rom (u.)

Forschungsprojekte

- Der Tod und die Mädchen. Die Amazonomachie als Thema der stadtrömischen Sarkophagplastik (Dissertation; 2010 abgeschlossen).
Ziel des Dissertationsprojekts ist die Beantwortung der Frage, weshalb auf einer verhältnismässig grossen Gruppe stadtrömischer Sarkophage von hadrianischer bis gallienischer Zeit das Motiv der Amazonomachie dargestellt wurde. Im Zentrum der Arbeit stehen einerseits grundsätzliche Fragen nach der Verwendung und Funktion mythologischer Bilder und ihrer Aktualisierungsmodi in der römischen Sepulkralkunst. Andererseits sollen die mythologischen Bilder als signifikante Elemente eines kultur- und mentalitätsspezifischen Umgangs mit den Themen des Sterbens und der Trauer in ihrem historischen Kontext verortet werden. Im Fokus stehen dabei insbesondere verschiedene Aspekte der Geschlechter- und Körpergeschichte, darüber hinaus aber auch Themenbereiche wie die Ästhetisierung von Gewalt oder die Medialisierung der Affekte im sepulkralen Kontext.

- Indigenes Wohnen zwischen Griechen und Puniern / Indigenous dwelling between Greeks and Carthaginians. The project aims at contributing to a better understanding of the settlement history and the formation processes of indigenous societies in Western Sicily from Archaic to Hellenistic times. As starting point serves the archaeological evidence of an excavation area in the western part of the indigenous hill site settlement on Monte Iato in the hinterlands of Palermo in Western Sicily. The habitations uncovered in this area offer for the first time the possibility to pursuit the local settlement history in a continuous stratigraphic sequence, spanning from Archaic to Hellenistic times. Of particular interest are the remains of several small houses which have been abandoned at around 260/50 BC, that is during the First Punic War. The findings from the destruction and abandonment layers of these buildings and their immediate surroundings produce a detailed picture of the formation process of a strongly Greek, but also Punic influenced ‘hybrid culture’ in the indigenous milieu of Early Hellenistic Western Sicily. To date, it has been assumed that already by the 4th cent BC elements of an indigenous cultural identity are not to be found any longer in the archaeological record of Western Sicily. The new evidence from Monte Iato challenges this assumption, obviously based on incomplete knowledge of the material culture of Early Hellenistic everyday life. The present research project shall not only help to fill this lacuna of historical knowledge about the cultural history of Western Sicily in a period of great historical significance, but also to provide a stimulus for the development of similar research projects in the archaeology of Early Hellenistic Sicily. The interpretation method follows different current research models, developed and applied in the fields of Postcolonial Studies, Culture History, Anthropology and Ethnology, which shall be critically discussed. The interpretative study is based on a detailed contextual analysis of the habitation structures, and the objects used therein. In turn, this contextual analysis is based on the investigation of object functions on the one hand, and on the definition of activity areas on the other hand. In addition singular objects as well as particular object configurations shall be analysed for their potential meaning as signifiers of different facets of cultural, social, and religious identity.

Monographien
- Der Tod und die Mädchen. Amazonen auf römischen Sarkophagen, Image and Context 13 (de Gruyter, Berlin; erscheint 2014).

Herausgeberschaft

- (zusammen mit Christina Leypold und Martin Mohr) Weiter- und Wiederverwendungen von Weihestatuen in griechischen Heiligtümern, Akten der Internationalen Tagung am Archäologisches Institut der Universität Zürich, 21./22. Januar 2011, Zürcher Archäologische Forschungen (erscheint 2014).

Aufsätze / Katalogbeiträge

- (zusammen mit Christoph Reusser, Luca Cappuccini, Martin Mohr; mit einem Beitrag von Thomas Badertscher) Forschungen auf dem Monte Iato 2013, Antike Kunst 57, 2014 (Manuskript eingereicht).
- 200 Jahre Wohnen im Peristylhaus 2 auf dem Monte Iato: Materialien für eine Analyse der Raumfunktionen und der Raumhierarchien, in: A. Haug – D. Steuernagel (Hrsg.), Hellenistische Häuser und ihre Funktionen. Internationale Tagung Kiel, 4. bis 6. April 2013 (Manuskript eingereicht).
- Bildproduktion und gesellschaftliche Entwicklung der indigenen Kulturen Westsiziliens in archaischer Zeit, in: E. Kistler – M. Mohr – B. Öhlinger (Hrsg.), Sanctuaries and the Power of Consumption. Networking and the Formation of Elites in the Archaic Western Mediterranean World, Kongress Innsbruck 2012 (Manuskript eingereicht).
- Für Männer oder Frauen? Zur Deutung der frühen stadtrömischen Sarkophage mit Darstellungen der Amazonomachie, in: G. Koch (Hrsg.), Sarkophag-Studien 6. Akten des Symposiums des Sarkophag-Corpus, Marburg, 3.–8. Juli 2006 (Manuskript eingereicht).
- A New Bathtub with Hypocaust in Peristyle House 2 at Monte Iato, in: S. Lucore – M. Trümper (Hrsg.), Greek Baths and Bathing Culture: New Discoveries and Approaches (Leuven 2013) 189–199.
- (zusammen mit Christoph Reusser, Luca Cappuccini, Martin Mohr und Elena Mango; mit einem Beitrag von Thomas Badertscher) Forschungen auf dem Monte Iato 2011, Antike Kunst 55, 2012 112–137.
- Pathos und Repräsentation. Zum veränderten Umgang mit Mythen auf stadtrömischen Sarkophagen severischer Zeit, in: S. Faust – F. Leitmeir (Hrsg.), Repräsentationsformen in severischer Zeit, Workshop München, 21./22. November 2008 (Berlin 2011) 146–178.
- (zusammen mit Martin Mohr) 40 Jahre Monte Iato / 4 Jahre Spina. Alt Bewährtes und neu Erprobtes, Bulletin der Schweizer Arbeitsgemeinschaft für Klassische Archäologie 2011, 37–40.
- (zusammen mit Christoph Reusser, Luca Cappuccini, Martin Mohr und Elena Mango; mit einem Beitrag von Thomas Badertscher) Forschungen auf dem Monte Iato 2010, Antike Kunst 54, 2011, 71–104.
- Monte Iato (PA): Ultime testimonianze di una cultura indigena attorno al 300 a.C., in: M. Dalla Riva (Hrsg.), Meetings between Cultures in the Ancient Mediterranean. Proceedings of the 17th International Congress of Classical Archaeology, Rome 22-26 sept. 2008, Bolletino di Archeologia online 2011 http://151.12.58.75/archeologia/bao_document/articoli/2_RUSSENBERGER.pdf
- (zusammen mit Christoph Reusser, Martin Mohr, Elena Mango und Thomas Badertscher) Forschungen auf dem Monte Iato im Sommer 2009, Antike Kunst 53, 2010, 114 - 138.
- Wie die Göttin zu ihrem Vogel kam. Aphrodite und die Taube, in: W. Rutishauser (Hrsg.), Mit fremden Federn. Antike Vogeldarstellungen und ihre Symbolik, Eine Ausstellung des Museums zu Allerheiligen Schaffhausen (München 2010) 71–89. 192–195 Kat. 102–106.
- Zwischen Elektra und Orest. Zu einigen Objekten im Trauerdiskurs rotfiguriger unteritalischer Grabgefässe, Antike Kunst 51, 2008, 23–40.
- Einige Überlegungen zu den neuen Grabungen im Heraion am Sele, Annali dell’Istituto Universitario Orientale di Napoli, Dipartimento di Studi del Mondo Classico e del Mediterraneo antico, Sezione di Archeologia e Storia Antica n. s. 11–12, 2004­–2005 (2006) 29–38.
- Bilder vom Tod – Bilder von Toten. Die Amazonomachie als Thema der stadtrömischen Sarkophagplastik von hadrianischer bis gallienischer Zeit, Bulletin der Schweizer Arbeitsgemeinschaft für Klassische Archäologie 2005, 37–40.
- Eine südetruskische Bucchero-Amphora des späten 7. Jahrhunderts v. Chr., Archäologische Sammlung der Universität Zürich 30, 2004, 9–24.
- Achill im Wohnraum der Kaiserzeit. Liebhaber, Krieger, Musterknabe, Hefte des Archäologischen Seminars der Universität Bern 18, 2002, 53–72.
- Siedlungsbilder der Blütezeit, in: A. Furger – C. Isler-Kerényi u.a., Die Schweiz zur Zeit der Römer. Multikulturelles Kräftespiel vom 1. bis 5. Jahrhundert, Archäologie und Kulturgeschichte der Schweiz 3 (Zürich 2001) 131–194.
- Die Sammlung Wimmer in Schaffhausen (Schaffhausen 1998).

Rezensionen

- zu: S. Faust: Schlachtenbilder der römischen Kaiserzeit. Erzählerische Darstellungskonzepte in der Reliefkunst von Traian bis Septimius Severus, Museum Helveticum 70, 2013, 110f.
- zu: E. Künzl, Der Traum vom Imperium. Der Ludovisisarkophag – Grabmal eines Feldherrn Roms, Museum Helveticum 69, 2012, 116f.
- zu: V. Brinkmann/O. Primavesi/M. Hollein (Hg.), Circumlitio. The Polychromy of Antique and Mediaeval Sculpture, Museum Helveticum 69, 2012, 107f.
- zu: K. T. von Stackelberg: The Roman Garden. Space, Sense, and Society, Museum Helveticum 68, 2011, 120.
- zu: K. Junker, Griechische Mythenbilder. Eine Einführung in ihre Interpretation, Antike Welt 37, 2006/1, 99.

Zeitungsartikel / populäre Publikationen

- Eine dionysische Aphrodite begleitet die Toten, Archäologischer Kalender 2012, Text zum Monat Oktober (Philipp von Zabern, Mainz 2011).
- Der Vogel der Liebesgöttin, Antike Kunst online 2010 Link
- Mythologie gegen die tödliche Grausamkeit, Schaffhauser Nachrichten 17. April 2007, Seite 2.

Referate

- Punier am Berg. Archäologische Szenarien punischer Präsenz im frühhellenistischen Westsizilien, 'Karthago Dialoge. Karthago und der punische Mittelmeerraum – Kulturkontakte und Kulturtransfers im 1. Jahrtausend v. Chr.', Internationaler Workshop an der Eberhard-Kars-Universität Tübingen, 30. November 2013.
- Schöner Wohnen im hellenistischen Sizilien. Neue Forschungen zum Peristylhaus 2 auf dem Monte Iato, Institut für Archäologische Wissenschaften der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, 30. November 2013
- 200 Jahre Wohnen im Peristylhaus 2 auf dem Monte Iato: Materialien für eine Analyse der Raumfunktionen (zusammen mit Claudia Mächler), 'Hellenistische Häuser und ihre Funktionen', Internationale Tagung Kiel, 6. April 2013
- Objekte sakraler Funktion aus einem frühhellenistischen Wohnhaus auf dem Monte Iato (Sizilien), ‚Kult und Religion’, Kolloquium zu laufenden archäologischen Forschungen des Seminars für Klassische Archäologie und der Vindonissa-Professur der Universität Basel, 21. November 2012
- Bildproduktion und gesellschaftliche Entwicklung der indigenen Kulturen Westsiziliens in archaischer Zeit, ‚Kulturelle Aneignung, kulturelle Verflechtung’, Graduiertentagung des Departements für Altertumswissenschaften der Universität Basel, 16. November 2012
- Die Ausgrabungen des Archäologischen Instituts der Universität Zürich: Spina und Monte Iato (Italien) (zusammen mit Christoph Reusser), Treffpunkt Agora, Aktuelle Schweizer Ausgrabungen im Mittelmeerraum, Bern, 31. März 2012
- Bildproduktion und gesellschaftliche Entwicklung der indigenen Kulturen Westsiziliens in archaischer Zeit, Internationale Konferenz in Innsbruck 'Sanctuaries and the Power of Consumption. Networking and the Formation of Elites in the Archaic Western Mediterranean World', 21. März 2012
- Objekte sakraler Funktion in einem frühhellenistischen Wohnhaus auf dem Monte Iato (Sizilien, PA), Workshop am Archäologischen Institut der Universität Hamburg 'Wohnen im Altertum', 31. März 2011
- 40 Jahre Monte Iato / 4 Jahre Spina – Alt Bewährtes und neu Erprobtes (zusammen mit Martin Mohr), Archäologische Feldforschung. Methoden und Verfahren, Table ronde der Schweizer Arbeitsgemeinschaft für Klassische Archäologie, Bern, 13. November 2010.
- Monte Iato 2000–2010: Neue Erkenntnisse zum Hellenisierungsprozess im westlichen Sizilien, Institut für Archäologische Wissenschaften der Universität Bern, 27. Oktober 2010.
- Löwenjäger in Rom? Die Frage nach dem Realitätsgehalt eines realistischen Motivs der stadtrömischen Sarkophagplastik des 3. Jahrhunderts n. Chr., 1. Tagung der Internationalen Arbeitsgemeinschaft "Römische Sarkophage", Marburg, 6. Januar 2010.
- Der Tod und die Mädchen. Die Amazonomachie als Thema der stadtrömischen Sarkophagplastik, Institut für Klassische Archäologie der Ludwig-Maximilians-Universität München, 25.01.2010.
- Amazonensarkophage, Forschungskolloquium, Archäologisches Institut der Universität Zürich, 13. Dezember 2009.
- Monte Iato 2000–2009: Neue Erkenntnisse zum Hellenisierungsprozess im westlichen Sizilien, Archäologisches Seminar der Universität Basel, 30. November 2009.
- Pathos und Repräsentation: Zum veränderten Umgang mit Mythen auf stadtrömischen Sarkophagen severischer Zeit, Workshop 'Repräsentationsformen in severischer Zeit', München, 21.–22 November 2008.
- Das Peristylhaus 2 auf dem Monte Iato, Forschungskolloquium zum Monte Iato, Archäologisches Institut der Universität Zürich, 21. Oktober 2008.
- Monte Iato: Ultime testimonianze di una cultura indigena attorno al 300 a.C., Incontri tra Culture nel Mondo Mediterraneo Antico, XVII Congresso Internazionale di Archeologia Classica, Rom, 22.–26. September 2008.
- Zwischen Elektra und Orest. Zur Semantik von Objekten in der Bildsprache rotfiguriger unteritalischer Grabgefässe, Workshop 'Ancient Iconography Reconsidered', Bern, 31. August 2007.
- Die frühen stadtrömischen Amazonomachie-Sarkophage: Ein neuer Interpretationsvorschlag, Symposium des Sarkophag-Corpus, Marburg, 5. Juli 2006.
- Objekte in der antiken Bildkunst: zu einigen Gegenständen zwischen Elektra und Orest auf unteritalischen Grabgefässen, Objekte-Workshop, Schweizerisches Institut in Rom, 9. März 2006.
- L’amazzonomachia come soggetto dell’arte funeraria romana, Incontri dell’Associazione Internazionale d’Archeologia Classica, Accademia Polacca delle Scienze, Rom 14. November 2005.
- Bilder vom Tod – Bilder von Toten. Die Amazonomachie als Thema der stadtrömischen Sarkophagplastik von hadrianischer bis gallienischer Zeit, Table Ronde der Schweizer Arbeitsgemeinschaft für Klassische Archäologie, Bern 13. November 2004.