Die archaische indigene Keramik Westsiziliens. Der Monte Iato als Referenzfundplatz.

von Sabrina Fusetti

268763_Inventar
268763_Inventar
Keramikinventar des E-Raumes von Haus A der sog. Agorasiedlung

Die Siedlung auf dem Monte Iato befindet sich auf einer der zentralsten insularen Drehscheiben des Mittelmeerraumes und bildet bereits in archaischer Zeit einen Kreuzungspunkt zwischen Phöniziern, Griechen, Sikulern, Sikanern und Elymern. Hierbei dienen die indigenen Keramikproduktionen als Indikatoren der Dichte kolonialer Kontakte, wodurch die Symmetrien und Asymmetrien zwischen Indigenen und Griechen in der kolonialen Kontaktzone 'Westsizilien' archäologisch genauer greifbar werden.

Ziel des Dissertationsprojektes ist es, anhand ausgewählter Befunde der Ausgrabungen der Universität Zürich auf dem Monte Iato erstmals eine umfassende chronologische, typologische und soziokulturelle Untersuchung zur archaisch-indigenen Keramik Westsiziliens vorzulegen.

Die bereits begonnen Untersuchungen werden Antworten zu Fragen der zeitlichen Einordnung, der formenspezifischen Entwicklung, der Funktion, der Herstellungsweise und den Produktionsorten dieser Keramik liefern. Ein Hauptfokus liegt dabei auf der feinchronologischen Einteilung der verschiedenen Gattungen der archaisch-indigenen Keramik, welche ein dringendes Forschungsdesiderat darstellt. Des Weiteren lassen sich durch die Provenienzanalysen einerseits verschiedene Produktionszentren einheimischer Keramik nachweisen und andererseits regionale und überregionale Handelsnetzwerke rekonstruieren. Die Befunde vom Monte Iato sollen darüber hinaus neue Daten zum Konsumverhalten sowie der materiellen und sozialen Vernetzung einer indigenen Siedlung im sizilischen Hinterland liefern und auf diese Weise zum Referenzpunkt für die Aufarbeitung der indigenen Keramik in ganz Westsizilien werden.

Für eine bessere Rezeption in der Forschung soll die Doktorarbeit in italienischer Sprache verfasst werden (Titel: "La ceramica indigena arcaica della Sicilia occidentale: indagini tipologiche e socioculturali sulla base dei contesti di Monte Iato").

Publikationen:

C. Reusser – M. Mohr – S. Fusetti, Monte Iato 2009-2015: Problems and New Developments Regarding the Archaic Period, in: F. D’Andria – G. Semeraro (Hrsg.), Gli insediamenti indigeni dell’Italia Meridionale e della Sicilia in età arcaica. Cavallino. 10 anni di ricerche nel Museo Diffuso, Convegno Internazionale, Cavallino 26-27 Marzo 2015 (im Druck)

S. Fusetti, Indigenous Tableware with Painted Geometric Decoration Dating to the First Half of the 6th Century BC from Monte Iato (PA, Sicily), in: Dining in Kontext. What Shape Should We Use?’ Choices and Use of Dining Vessel Shapes, ca. 700-100 BC, Workshop für NachwuchswissenschaftlerInnen, Institut für Klassische Archäologie, Wien 2. bis 3. Mai 2014 (im Druck)

M. Mohr – S. Fusetti, , Il quartiere arcaico dell’agorà di Monte Iato nel VI sec a.C., (Erscheint in der Reihe Studia Ietina, Zürcher Archäologische Forschungen) (in Vorbereitung)