Master of Arts

Ab dem HS 19 werden folgende archäologische Studienprogramme angeboten:

Mono 120 Archäologische Kulturwissenschaften

Der Monomaster Archäologische Kulturwissenschaften mit Schwerpunkten vermittelt vertiefte archäologische Quellen-, Material- und Methodenkenntnisse sowie ihre Einbindung in kulturhistorische Diskurse. Das Studium umfasst Inhalte der Prähistorischen Archäologie, der Klassischen Archäologie und der Mittelalterarchäologie vorwiegend des europäischen Raumes und der Mittelmeerregion, wobei sich aus der Wahl einer dieser drei Schwerpunkte ein Akzent auf dem jeweiligen zeitlichen und kulturellen Kontext ergibt. Der Fokus liegt auf dem selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten, dem strukturierten, analytischen und vernetzenden Denken sowie der kritischen Auseinandersetzung mit Quellen, Methoden und Forschungsergebnissen. Das Studium befähigt zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation insbesondere in der Fachrichtung des Schwerpunktes (Doktorat), für Tätigkeiten in der Denkmalpflege, im Museum und in der Medienarbeit (Verlagswesen, Bibliotheken, Archive) sowie zur Wissensvermittlung im kulturellen Bereich (Kulturbehörden, Bildungswesen, Tourismus).

Schwerpunkte:

  • Prähistorische Archäologie: schriftlose oder schriftarme Kulturen vom Beginn bis in römische und frühmittelalterliche Zeit
  • Klassische Archäologie: griechische, etruskische und römische Antike bis zur Spätantike
  • Mittelalterarchäologie: von der Spätantike bis in die Neuzeit

Major 90 Archäologien

Der Major Archäologien vermittelt fundierte Quellen-, Material- und Methodenkenntnisse der Prähistorischen Archäologie, der Klassischen Archäologie und der Mittelalterarchäologie. Gegenstand ist die kulturelle Entwicklung menschlicher Gesellschaften vorwiegend des europäischen Raumes und der Mittelmeerregion von den Anfängen bis zum Beginn der Neuzeit auf Basis der materiellen Hinterlassenschaften. Der Fokus liegt auf dem selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten, dem strukturierten, analytischen und vernetzenden Denken sowie der kritischen Auseinandersetzung mit Quellen, Methoden und Forschungsergebnissen. Der Major Archäologien befähigt zur wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Doktorat), für Tätigkeiten in der Denkmalpflege, im Museum und in der Medienarbeit (Verlagswesen, Bibliotheken, Archive) sowie zur Wissensvermittlung im kulturellen Bereich (Kulturbehörden, Bildungswesen, Tourismus).

Minor 30 Archäologien

Der Minor Archäologien vermittelt Quellen-, Material- und Methodenkenntnisse der Prähistorischen Archäologie, der Klassischen Archäologie und der Mittelalterarchäologie. Gegenstand ist die kulturelle Entwicklung menschlicher Gesellschaften vorwiegend des europäischen Raumes und der Mittelmeerregion von den Anfängen bis zum Beginn der Neuzeit auf Basis der materiellen Hinterlassenschaften. Der Fokus liegt auf dem selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten, dem strukturierten, analytischen und vernetzenden Denken sowie der kritischen Auseinandersetzung mit Quellen, Methoden und Forschungsergebnissen. Der Minor Archäologien ergänzt die Qualifikation der Absolventen/innen mit einem Major in einem verwandten Fachgebiet.

Minor 30 Interdisziplinäre Archäologische Wissenschaften

Der Minor Interdisziplinäre Archäologische Wissenschaften vermittelt fundierte Quellen-, Material- und Methodenkenntnisse der Archäometrie, Bioarchäologie, Geoarchäologie und Komparativen Archäologie. Gegenstand sind die naturräumlichen Beziehungen menschlicher Gesellschaften und die grossräumige Gegenüberstellung kultureller Entwicklungen in einer globalen und diachronen Perspektive auf Basis der materiellen Hinterlassenschaften und des kulturanthropologischen Vergleichs. Der Fokus liegt auf dem selbständigen wissenschaftlichen Arbeiten, dem strukturierten, analytischen und vernetzenden Denken sowie der kritischen Auseinandersetzung mit Quellen, Methoden und Forschungsergebnissen. Der Minor Interdisziplinäre Archäologische Wissenschaften ergänzt die Qualifikation der Absolventen/innen mit einem Major in einem verwandten Fachgebiet.